Herzlich Willkommen auf der Homepage des

TV 1885 Eggenfelden Handball

 

 Infos zu unseren Teams:

 

Heren I

 

Herren II

 

B-Jugend

 

D-Jugend männlich

D-Jugend weiblich

 

Minis

 

Bambinis




Showdown am letzten Spieltag

Handball-BOL: Eggenfelden (8.) empfängt Burghausen (7.)

 

Die Rechnung vor dem letzten Saisonspiel am Samstag um 16 Uhr gegen Burghausen ist für die Bezirksoberliga-Handballer des TV Eggenfelden klar: Gewinnen die Rottaler ihre Partie, spielen sie auch nächstes Jahr in der Handball-Bezirksoberliga. Denn aufgrund der Lage in der Landesliga steht bereits fest, dass maximal drei Teams aus der BOL absteigen müssen. Ingolstadt (12.) und Karlsfeld (11.) stehen in der Zwölfer-Liga bereits als Absteiger fest, momentan befindet sich Moosburg auf dem „wackeligen“ zehnten Platz. Geht der TVE allerdings nicht als Sieger aus der Partie, könnte sich der Klassenerhalt womöglich erst am 29. April entscheiden. Denn da steigt nämlich der letzte Spieltag in der Landesliga Süd.

Aber auf derartige Rechenspielchen möchte man sich im Eggenfeldner Lager auf keinen Fall einlassen. Nach einem starken Schlussspurt mit drei Siegen aus den letzten vier Partien hat der TVE sein Punktekonto auf 17 Zähler hochgeschraubt, schon jetzt die beste Ausbeute seit dem Wiederaufstieg 2015. „Wir haben uns in den letzten Spielen viel Selbstvertrauen geholt, die zwei Derby-Siege gegen Pfarrkirchen und Metten sowie der Auswärtserfolg in Indersdorf waren ungemein wichtig“, resümiert TVE-Coach Florian Göritz, „daher sehen wir uns auch gut gewappnet für das letzte Spiel und wollen unseren Fans nochmal einen Sieg schenken“. Doch die Rottaler sind gewarnt, schließlich ging die Vorrunden-Partie in Burghausen mit 25:27 verloren.

Allerdings hat sich die Ausgangslage bei den Gästen aus Burghausen nicht gerade zum Positiven gewendet: Der Vize-Meister aus dem Jahr 2016 und letztjährige Tabellendritte wartet mittlerweile seit sechs Partien auf einen Punktgewinn und ist dadurch auf Platz sieben abgerutscht, von dem der SVW bei einer Niederlage mit mehr als zwei Toren durch Eggenfelden sogar noch verdrängt werden könnte. Ab Sommer steht zudem ein Umbruch an: Mit Trainer Oliver Nagel, Co-Trainer Helmut Aigner und dem Rückraumspieler Rainer Biedersberger wurden bei der Heimniederlage gegen Karlsfeld am letzten Wochenende drei prägende Gesichter des Burghauser Handballs verabschiedet.

Für Florian Göritz Grund genug also, um die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: „Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen! Burghausen wird sicher nochmal alles in die Waagschale werfen, um noch einen versöhnlichen Abschluss zu feiern.“ Neben dem langzeitverletzten Stephan Wohlmannstetter muss Göritz zudem auf Philipp Sendlinger, Timo Erber und Tim Netter verzichten.

Für seine Zuschauer hat der TV Eggenfelden ein besonderes Schmankerl parat: Alle Trachtenträger bekommen ein Freigetränk, und auch der obligatorische Gratis-Leberkäse darf nicht fehlen.



Überzeugende Leistung
Handball-BOL: Eggenfelden (9.) schlägt Metten (4.) mit 27:20
 

Mit einer deutlichen 20:27-Schlappe im Gepäck schickten die Eggenfeldern Bezirksoberliga-Handballer den Rivalen aus Metten am Samstag heim. Damit schraubt der TVE sein Punktekonto auf 15 Zähler hoch und bleibt vor den Verfolgern Moosburg (14 Punkte) und Karlsfeld (11). Nachdem bereits vor zwei Wochen gegen Pfarrkirchen ein Heimsieg gelang, durfte das Eggenfeldner Publikum auch dieses Mal einen Erfolg bejubeln.

Danach sah es nach fünf gespielten Minuten allerdings nicht aus. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste mit 4:1, je zweimal Matthies Elgeti und Florian Sedlmeier trafen für die SSG, während Eggenfelden nur durch Tim Netter zu einem Torerfolg kam. Dann aber kamen die Hausherren besser in die Partie, Christoph Naglmeier sorgte trotz Unterzahl mit einem glatten Dreierpack für den 4:4-Ausgleich. Der TVE schien nun in der Partie angekommen zu sein. Nach dem Ausgleich zum 5:5 von Tim Netter sorgten Christoph Naglmeier, Tim Netter, und Jonas Longo für eine drei-Tore-Führung zum 8:5. Im Abwehrverbund agierten die Rottaler kompakt und auch Torhüter Xaver Kämpf trug seinen Teil mit einer überzeugenden Leistung bei. Bis zur Halbzeitsirene gelang Fuchs, Maier und Co. eine 12:8-Führung.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Mettens bester Angreifer David Huml auf 9:12. Aber drei TVE-Treffer in Folge von Johannes Fuchs, Alexander Neigum und Tim Netter sorgten beim 15:9 für klare Verhältnisse. Spätestens als der TVE das Tor zum 15:20 von SSG-Akteur Matthies Elgeti erneut direkt mit drei Torerfolgen von Johannes Fuchs und zweimal Julian Rettenbeck konterte, waren die Hausherren auf dem besten Wege zu einem zweifachen Punktgewinn. Besonders die überlegt vorgetragenen Angriffe der Rottaler hinterließen einen überzeugenden Eindruck. Noch dazu kam, dass Julian Kämpf eingewechselt wurde und wie sein Bruder Xaver in den ersten 30 Minuten einige Chancen der „Klosterer“ beeindruckend vereitelte. So plätscherte das Spiel in den letzten Minuten dahin, Christoph Naglmeier gelang zwischenzeitlich sogar eine Acht-Tore-Führung (26:18). Am Ende stand ein völlig verdienter Heimerfolg für den TV Eggenfelden, der auch im Hinblick auf die letzten beiden Partien in Indersdorf und zu Hause gegen Burghausen Mut macht.

„Wir haben uns heute wirklich gut verkauft. Ab und zu fehlte uns noch die letzte Konsequenz, aber das Ergebnis sagt aus, wie verdient der Sieg heute ist“, erklärte TVE-Trainer Göritz nach der Partie.

Es spielten:

Tor: Xaver Kämpf, Julian Kämpf, Thomas Schmidt. – Feld: Alexander Neigum (1), Timo Erber, Felix Bachmaier, Christoph Hartl, Julian Rettenbeck (5), Franz Niederreiter, Christoph Naglmeier (8), Stefan Maier, Jonas Longo (3), Tim Netter (6/2 davon Siebenmeter), Johannes Fuchs (4).

Weitere Partien: Zweite Herren – SVW Burghausen II 26:38, männliche B-Jugend – TSV Rottenburg 28:29, SVA Palzing – weibliche D-Jugend 5:15