Herzlich Willkommen auf der Homepage des

TV 1885 Eggenfelden Handball

+++ Hier geht's zu den aktuellen Spieltagsergebnissen unserer Teams +++

 


 

Derby-Drama in letzter Sekunde: Pfarrkirchen gewinnt nach Herzschlagfinale


Wir danken allen Zuschauern und Sponsoren, die uns die ganze Saison begleitet und unterstützt haben!
Wir sehen uns im September in der BOL wieder!



 Eggenfelden nimmt Revanche

Handball-BOL: TVE gewinnt in Eching mit 24:20 – Klassenerhalt ist damit fix

 

Dank einer massiven Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit haben die Bezirksoberliga-Handballer des TV Eggenfelden mit einem 24:20-Erfolg beim SC Eching Revanche genommen. Im Hinspiel siegte der Aufsteiger, nun nahm die Göritz-Truppe die Punkte mit. Mit jetzt 20 Zählern haben vor den beiden letzten Spielen den siebten Platz bereits sicher. Damit ist auch keine theoretische Abstiegsgefahr mehr vorhanden, der Klassenerhalt ist jetzt auch unter Einbezug aller Unwägbarkeiten (Anzahl der Landesligen-Absteiger) rechnerisch fix!

Nach einem Auswärtssieg sah es aber nach den ersten 30 gespielten Minuten nicht aus. Bis zum 2:2 gestaltete sich der Spielverlauf noch ausgeglichen, aber über 6:2, 7:3 und 11:6 erarbeiteten sich die Hausherren einen Fünf-Treffer-Vorsprung. Gegen die 6:0-Abwehr und stark ausgespielte „Zweite Welle“ der Echinger fand der TVE nicht die richtigen Mittel. „Wir können von Glück reden, dass wir zur Halbzeit nur mit vier Toren hinten waren“, erklärte TVE-Trainer Florian Göritz, „dann wurde es Gott sei Dank besser“. Sinnbildlich für diesen positiven Umschwung ist Franz Niederreiter. Der Linkshänder fand in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel und erzielte keinen Treffer. In Halbzeit zwei spielte er dann stark auf und verwandelte gleich siebenmal. Auch die löchrige Abwehr wurde jetzt sattelfester, im Angriff wurde die Echinger Defensive in Bewegung gebracht und damit die Schlagzahl erhöht. Damit kämpften sich Fuchs, Rettenbeck und Co. langsam heran, bis der TVE sieben Minuten vor der Schlusssirene die entscheidenden Schritte zum Auswärtserfolg gemacht hat. Jonas Longo erzielte die erste Eggenfeldner Führung, Franz Niederreiter stellte mit einem Doppelpack auf 21:18. Zwar verkürzte Eching nochmal auf 20:22, Christoph Hartl machte aber mit seinen beiden Treffern um 24:20 alles klar.

„Wir haben uns besonders in der zweiten Halbzeit viele Bälle erkämpft und im Angriff variabel gespielt. Wir haben’s am Ende dann klug nach Hause gefahren, da hat sich die BOL-Erfahrung meiner Jungs ausgezählt“, analysiert Göritz nach der Partie, der damit auch für die Saison 2019/2020 mit Eggenfelden in Altbayerns Handballoberhaus planen kann. Am kommenden Samstag ist der TV Altötting in der Halle an der Birkenallee zu Gast.

Es spielten:

Tor: Xaver Kämpf, Timothy Schneider. – Feld: Stefan Maier, Alexander Neigum (1), Philipp Sendlinger (2), Christoph Hartl (3), Stephan Wohlmannstetter, Franz Niederreiter (7), Grigorij Scheff, Jonas Longo (6 / 4 davon Siebenmeter), Peter Beregszaszi, Johannes Fuchs (2), Julian Rettenbeck (3).





früh übt sich 🤾‍♀🤾‍♂
Hier ein paar Bilder von unserer E-Jugend vom Turnier am Wochenende.



Hauptsache gewonnen!

TV Eggenfelden bezwingt das Schlusslicht und macht Klassenerhalt so gut wie perfekt

 

Eine handballerische Offenbarung mag der 24:21-Erfolg (8:10) gegen das Schlusslicht SG Moosburg zwar nicht gewesen sein, das räumte auch Florian Göritz ein, der Trainer des TV Eggenfelden zeigte sich nach der Schluss-Sirene dennoch zufrieden: "Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, die beiden Punkte zu holen – und das haben wir auch hinbekommen."

Die Rottaler haben mit diesem wichtigen Sieg ihr Punktekonto (14:14) ausgeglichen, liegen auf Rang acht der Bezirksoberliga, vier Punkte vor der Abstiegszone, bei einer Partie weniger als die mitbedrohte Konkurrenz. Es sieht gut aus für eine weitere Saison im Handball-Oberhaus Altbayerns!

Eigentlich begann der TVE, ohne Christoph Naglmeier, Julian Rettenbeck, Christoph Hartl und Franz Niederreiter stark ersatzgeschwächt, sehr ordentlich. Doch nach dem 2:0 durch die Treffer von Johannes Fuchs und Grigorij Scheff lief bei den Einheimischen nichts mehr zusammen. Fehlwürfe ohne Ende, darunter zwei vergebene Siebenmeter und mehrere Pfostentreffer, ein gut aufgelegter Gäste-Torhüter, aber auch zu schnelle und unvorbereitete Abschluss und technische Unzulänglichkeiten – die Rottaler brachten den Ball 14 Spielminuten nicht mehr im Kasten unter. "Wir sind viel zu unkonzentriert gewesen", traf Trainer Florian Göritz den Nagel auf den Kopf.

Nur gut, dass die Abwehrarbeit einigermaßen passte. Zwar machte die SG Moosburg durch Benjamin Hecker und Markus Voggenreiter den Rückstand wett und lag durch die Treffer von Markus Voggenreiter, Daniel Kumpmann und Jakob Schäflein mit 2:5 vorne. Dabei "brannte" das Schlusslicht freilich kein spielerisches Feuerwerk ab, es war somit nichts verloren! Die Hausherren spielten allerdings in der Folge weiter überschaubar und legten leistungsmäßig erst zu, nachdem Markus Voggenreiter für den Gast mit einem Doppelpack in der 24. Spielminute zum 4:9 eingenetzt hatte. Ein Wachrüttler. Halbzeitstand: 8:10. TV Eggenfelden in Reichweite.

Nach dem Wiederbeginn war der TVE (endlich) da. Fünf Treffer in Folge, drei Tore von Johannes Fuchs, einer von Stefan Maier und einer von Tim Netter. Der TV Eggenfelden hatte innerhalb von acht Spielminuten den Umschwung geschafft. Der Tabellenletzte schien nicht mehr in der Lage, zurück zu schlagen. Doch nach dem Zwischenspurt gestatteten sich die Einheimischen unverständlicherweise eine weitere "schöpferische Pause". Der keineswegs übermächtige Gegner schloss auf, kam bis auf ein Tor heran. Das Duell war tatsächlich noch einmal eng geworden und blieb es bis zur 57. Spielminute.

Als Tim Netter, der auf Grund des dünnen Kaders eingesprungen war, einen beachtlichen Auftritt hinlegte und fünf Mal erfolgreich war, das 21:19 erzielte, Torhüter Xaver Kämpf parierte, Jonas Longo und Johannes Fuchs auf 23:19 stellten, Schlussmann Xaver Kämpf auch noch einen Strafwurf von Daniel Kumpmann abwehrte, war die Partie entschieden. Den Gästen lief die Zeit davon. Der TVE hatte den Sieg in der Tasche. Zwar nicht gut gespielt, aber immerhin gewonnen.

 TV Eggenfelden: Xaver Kämpf, Thomas Schmidt. – Feld: Tim Netter (5), Alexander Neigum, Timo Erber (1), Philipp Sendlinger, Stephan Wohlmannstetter, Grigorij Scheff (4), Peter Beregszaszi, Stefan Maier (1), Jonas Longo (4) und Johannes Fuchs (9/4).

Quelle: www.heimatsport.de / Fotos